Wie die Natur hilft | Hormonfrei durch die Wechseljahre


HORMONFREI DURCH DIE WECHSELJAHRE bei IHR und bei IHM

 

 

Wie bei vielen Problemen bietet die Drogerie mit Produkten aus der  Natur auch bei Beschwerden der Wechseljahre  wirksame  Hilfe an und berät, mit welchen Maßnahmen und Nahrungsergänzungen Sie die typischen Wechselbeschwerden leichter in den Griff bekommen können.

 

Die Wechseljahre, die bei Vielen schon ab dem 45. Lebensjahr beginnen, äußern sich oft mit organischen und psychischen Beschwerden.

Nahezu jede Frau leidet im unterschiedlichem Ausmaß unter den Veränderungen im Hormonhaushalt.

Es kommt zu Hitzewallungen, Schweißausbrüchen, Schlafstörungen oder depressiven Verstimmungen.  

 

Hormonpräparate, die diese Wechselbeschwerden beeinflussen, sind aber nicht jederfrau Sache. „Frauen mit östrogenabhängigen Tumoren, mit einer Neigung zu Thromboembolien, verschiedenen Lebererkrankungen oder einer entsprechenden Familienanamnese dürfen keine Hormonpräparate einnehmen“ erklärt Dr. Laszlo Havor, Facharzt für Gynäkologie und Geburtshilfe. Er empfiehlt bei Beschwerden in der Menopause pflanzliche Östrogene aus dem Garten der Natur.

 

Die Entdeckung, dass Asiatinnen deutlich weniger unter den Auswirkungen des Hormonmagels  leiden, führte dazu, eine genauere Analyse der Lebensgewohnheiten durchzuführen. Neben der Tatsache, dass Asiatinnen deutlich mehr Fischöle zu sich nehmen, stellte sich vor allem der Genuss von Sojaprodukten als wesentlicher Schutzfaktor vor Wechselbeschwerden heraus. Sojaderivate reduzieren Hitzewallungen und senken als angenehmen Nebeneffekt den Cholesterinspiegel. Neueste Erkenntnisse zeigen auch eine Verbesserung der Knochendichte unter Einnahme von Sojaprodukten.

 

 

 

In der Drogerie: Hilfe aus der Natur

 

                           

Gelée Royale, der Futtersaft der Bienenkönigin, gilt aufgrund empirischer Erfahrungen als hormonell ausgleichender Naturstoff. Soja enthält Pflanzenhormone, die zur Linderung von Wechselbeschwerden wesentlich beitragen. Bewährt haben sich auch Produkte mit Blütenpollen oder Rotklee. Schweißausbrüche und Hitzewallungen lassen sich durch die oben beschriebenen Wirkstoffe in Verbindung mit Salbei wirkungsvoll bekämpfen.

 

Drogisten und Drogistinnen können mit der Empfehlung von bewährten Produkten ihren Kundinnen helfen, die Mißbefindlichkeiten der Wechseljahre zu umgehen.

 

 

 

Männer kämpfen während der vielzitierten Midlife Crisis mit Gewichtszunahme, verminderter Leistungsfähigkeit, Reizbarkeit, Haarausfall, Aggressivität, Prostatabeschwerden und Potenzproblemen.

Verantwortlich ist dafür die schon ab dem 40. Lebensjahr absinkende Produktion des Hormons Testosteron.

Auch Männern in den Wechseljahren können die Drogisten und Drogistinnen mit einem breiten Produktangebot, wie z.B. Bienenprodukten mit Blütenpollen und Gelee Royale oder mit anderen Nahrungsergänzungen wie Vitaminen und Spurenelementen helfen. Die mit zunehmendem Alter beginnende Vergrößerung der Vorsteherdrüse, die regelmäßig vom Urologen beobachtet werden sollte, kann mit pflanzlichen Nahrungsergänzungen z.B. aus Kürbiskernen im Zaum gehalten werden.

 

Wie die Natur hilft | Hormonfrei durch die Wechseljahre