Wie die Natur hilft | Lexikon der Vitamine

Vitamine als Nahrungsergänzung

Warum sind Vitamine so wichtig?

    

Gesundheit ist wohl das wichtigste Gut für uns Menschen.
Oft denken wir jedoch erst an sie, wenn es gilt, eine aufgetretene Krankheit zu bekämpfen. Richtiger wäre es jedoch, als Gesunder die Widerstandskräfte unseres Körpers zu stärken um Krankheiten zu verhindern. Achten Sie auf Ihre Fitness und auf gesunde Ernährung. Eine mangelhafte Ernährung mit wenig Gemüse und Obst kann zu einer unzureichenden Vitaminversorgung führen. Bei besonderen Beanspruchungen, oder wenn Ihre Nahrung nicht ausreichend Vitamine enthält, können Sie diese auch als Nahrungsergänzung zuführen.
Bei Stress werden z.B. die B-Vitamine in erhöhten Mengen gebraucht. Bei hoher Umweltbelastung fungieren die Vitamine A, E und C als Radikalenfänger uns schützen so den Körper.
Hier ein Überblick über die wichtigsten Vitamine. Bei weiteren Fragen stehen Ihnen die österreichischen Drogisten gerne beratend zur Seite.

VITAMINE


Vitamine sind organische Substanzen, die mit der Nahrung aufgenommen werden. Wir unterscheiden wasserlösliche und fettlösliche (A,D,E,K) Vitamine. Wasserlösliche kann der Körper nicht speichern - sie müssen regelmässig zugeführt werden. Fettlösliche dürfen nicht überdosiert werden.
Der angegebene Tagesbedarf (EU-RDA-Wert) gibt jene Menge an, die zur Vorbeugung gegen Mangelerscheinungen nötig ist.

VITAMIN A (RETINOL)
fettlöslich,1 mg = 3300 IE

Provitamin A (Carotin) wird im Organismus in Vitamin A umgewandelt
Wirkung: Wichtig für Augen, Zellneubildung, Schutz vor freien Radikalen, körpereigene Abwehrkräfte und Fortpflanzung.
Mangelerscheinungen: Nachtblindheit, Augenschäden
Enthalten z.B. in: Butter, Leber und als Provitamin A in Karotten, rotem Paprika, Tomaten, Spinat.
Tagesbedarf (EU-RDA): 0,8 mg
Überdosierung kann schaden!


VITAMIN B1 (THIAMIN, ANEURIN)
wasserlöslich

Wirkung: Wichtig für ein gesundes Nervensystem, funktionierenden Kohlehydrat- und Fettstoffwechsel.
Bei hoher Dosierung (ca.1000mg) entsteht durch Ausschwitzen von Abbauprodukten eine Schutzwirkung vor Mücken.
Mangelerscheinungen: Magen- und Darmbeschwerden, Müdigkeit, Störungen in der Funktion des Nervensystems, Konzentrationsschwäche, Depressionen, Beriberi=Muskelschwäche, Nervenentzündungen
Enthalten z.B. in: Hefe, Randschichten von Vollkorngetreide, Kartoffeln, Sojabohnen, Hülsenfrüchten, Fleisch
Tagesbedarf (EU-RDA): 1,4 mg


VITAMIN B2 (RIBOFLAVIN)
wasserlöslich

Wirkung: Wichtig für die Erhaltung der Gewebe, Augen, Haut und Schleimhäute, sowie für die Bildung von Enzymen und den Stoffwechsel.
Mangelerscheinungen: Hautveränderungen, Mundwinkelentzündung, brüchige Nägel
Enthalten z.B. in: Milch, Vollkorngetreide, Eiern, Fleisch, Fisch
Tagesbedarf (EU-RDA): 1,6 mg


VITAMIN B3 (NIACIN, VITAMIN PP)
wasserlöslich

Wirkung: Wichtig für die Funktion des Verdauungstrakts, des Stoffwechsels, der Nerven und die Haut. Hat gefäßerweiternde Wirkung.
Mangelerscheinungen: Störungen und Entzündungen des Nervensystems, in der Haut sowie an Schleimhäuten. pellagra=hautveränderungen(rauh), gleichzeitig Magen-Darmstörungen.
zugleich oft Mangel anderer B-Vitamine
Enthalten z.B. in: Erdnüssen, Vollkorngetreide, Hülsenfrüchten, Hefe, Lachs, Huhn.
Tagesbedarf (EU-RDA): 18 mg


VITAMIN B5 (PANTOTHENSÄURE)
wasserlöslich

Wirkung: Wichtig für die Haut. Äußerliche Anwendung in Wundheilsalben. Einsatz nach Operationen um den Darm wieder in Gang zu setzen.
Mangelerscheinungen: Schlechte Wundheilung, Darmstörungen
Enthalten z.B. in: Vollkornprodukten, Hülsenfrüchten, Erdnüssen, Eiern, Hefe, Leber.
Tagesbedarf (EU-RDA): 6 mg


VITAMIN B6 (PYRIDOXIN)
wasserlöslich

Wirkung: Wichtig für den Stoffwechsel, Gehirn und Nerven.
Mangelerscheinungen: Gesteigerte Erregbarkeit, Krämpfe, Haut- und Nervenentzündungen
Enthalten z.B. in: Weizenkleie, Randschichten von Naturreis, Gemüse, Kartoffeln, Eidotter, Hefe, Sojabohnen, Vollkorngetreide, Fleisch, Fisch
Tagesbedarf (EU-RDA): 2 mg


FOLSÄURE (VITAMIN B9, auch VITAMIN B11)
wasserlöslich

Wirkung: Wichtig für Wachstum und Reproduktion der Zellen, insbesondere der roten Blutkörperchen. Reguliert den Homocysteinhaushalt.
Mangelerscheinungen: Störung der Zellteilung, Beeinträchtigung der Blutzellenbildung, Ablagerungen an den Arterienwänden durch gestörten Homocyteinhaushalt, gestörtes Haarwachstum, Schleimhautveränderungen Folsäuremangel entsteht meist durch Resorptionsstörungen im Darm oder Einnahme von Barbituraten (Schlafmittel) oder Antibabypillen.
Enthalten z.B. in: Vollkornprodukten, grünem Blattgemüse, Erdbeeren, Karfiol, rote Rübe, Soja, Milch, Eiern, Innereien.
Tagesbedarf (EU-RDA): 0,2 mg


VITAMIN B12 (COBALAMIN)
wasserlöslich

Kann von den Darmbakterien gebildet werden.
Wirkung: Wichtig für den Aufbau der Blutkörperchen
Mangelerscheinungen: Veränderung des roten Blutbildes
Enthalten z.B. in: Milch, Käse, Eiern, Leber, Fleisch.
Tagesbedarf (EU-RDA): 0,001 mg


VITAMIN C (ASCORBINSÄURE)
wasserlöslich

Wirkung: Wichtig für die Collagensynthese, Wundheilung, gesunde Muskulatur, Blutgefäße, Stärkung des Abwehrsystems, Eisenresorption, macht freie Radikale unschädlich (Antioxidans).
Mangelerscheinungen: Skorbut, Infektionsanfälligkeit
Enthalten z.B. in: Zitrusfrüchten, Hagebutten, Frischgemüse, Paprika und besonders in Sanddorn und der Acerolakirsche.
Tagesbedarf (EU-RDA): 60 mg

VITAMIN D (CALCIFEROL)
fettlöslich, 1 mg = 40000 IE

wird durch Sonnenlicht aus in der Haut gelagertem Provitamin D erzeugt
Wirkung: Calziumaufnahme ist ohne Vitamin D nicht möglich
Mangelerscheinungen: Knochenentkalkung, Rachitis
Enthalten z.B. in: Butter, Dotter, Leber, Lebertran, Fisch.
Tagesbedarf (EU-RDA): 0,005 mg
Überdosierung ist gefährlich, da sie zu erhöhtem Calciumspiegel im Blut und Calciumablagerungen im Körper führt


VITAMIN E (TOCOPHEROL)
fettlöslich, 1 mg dl-alpha-Tocopherolacetat = 1 IE

Wirkung: Wichtig für die Funktion von Keimdrüsen, Kreislauf, Muskulatur, Fortpflanzung, Gefäßschutz, für Hautelastizität, gegen vorzeitige Alterung, Schutz vor schädlichen Umwelteinflüssen und freien Radikalen. Wirkt als Antioxidans für hochungesättigte Fettsäuren, Hormone und Vitamine.
Mangelerscheinungen: Störung der Fortpflanzungfunktionen
Enthalten z.B. in: Getreidekeimling, Weizenkeimöl
Tagesbedarf (EU-RDA): 10 mg


BIOTIN (VITAMIN H, auch VITAMIN B7)
wasserlöslich

Die Darmbakterien können Biotin aufbauen. Rohes Eieiweiß deaktiviert Biotin.
Wirkung: Wichtig für die Umwandlung von Nahrungsenergie in Körperenergie, Aufbau von Haut, Haaren und Nägeln.
Mangelerscheinungen: Trocken-schuppige Haut
Enthalten z.B. in: Milch, Eiern, Weizenvollkorn, Sojabohnen, Lamm, Leber
Tagesbedarf (EU-RDA): 0,15 mg


VITAMIN K (PHYTOMENADION)
fettlöslich

Die Darmbakterien können Vitamin K erzeugen. Eine zerstörte Darmflora (Antibiotika!) kann zu Mangel führen.
Wirkung: Beeinflusst die Blutgerinnung. Kann die Wirkung von Blutgerinnungshemmenden Medikamenten reduzieren.
Mangelerscheinungen: Blutungsneigung
Enthalten z.B. in: Kohlgewächsen, Spinat, Broccoli, Topfen, Hafer.
Tagesbedarf ca.: 0,07 mg
Überdosierung kann schaden!


Wie die Natur hilft | Lexikon der Vitamine